Montag, 16. Mai 2016

Die Coronel-Familie wird größer ...

(14.05.2016) Vor ein paar Tagen hat uns unsere Tochter Gina berichtet, dass sie schwanger ist! Das Kind soll Ende November geboren werden und beide hoffen auf einen Jungen.

Eine Woche später erzählte uns unsere andere Tochter, Jenell, dass sie auch ein Kind erwartet. Ihr Termin ist Ende November!!

So haben wir 12 uns alle im Krankenhaus zum Ultraschall getroffen, um zu erfahren, ob Gina nun einen Jungen erwartet - und es wird ein Junge! 

Jenell hofft auf ein Mädchen - sie wird es erfahren, wenn wir wieder in Deutschland sind. Diese Neuigkeiten, zusammen mit der Tatsache, dass wenn Rachelle Robert heiratet und dieser zwei Jungs mit in die Ehe bringt, bedeuten, dass wir bis Ende des Jahres insgesamt bis zu 14 Enkelkinder haben werden!!


Samstag, 7. Mai 2016

Abschiedsfeier

(05.05.2016) Martha und ich haben nun unsere Abschiedsfeier mit der Familie. Es war toll zu erlebe, wie viele gekommen sind - ungefähr 60 - 70 Verwandte!

Es gab viel Essen und Spiele für die Kinder. Ich konnte das Video unserer Familiengeschichte in der Garage auf einem großen Fernseher zeigen. An dem Video habe ich einige Monate gearbeitet. Alle waren begeistert über unsere Familie und die Dinge, die sie nicht wussten.

Auf der Abschiedsfeier sah ich Cousins und Cousinen, die wie seit langer Zeit nicht mehr getroffen haben - es war toll, Anteil an dem zu haben, was in ihren Leben bisher geschehen ist. Wir konnten ihnen natürlich auch von dem berichten, was wir in Deutschland machen und welche großartigen Dinge der Herr dort getan hat.

Nun kosten wir noch die verbleibende Zeit aus ... bald werden wir dann das Flugzeug besteigen, das uns zurück nach Herborn bringt!







Sonntag, 1. Mai 2016

Ein letzer Ausflug nach Mexiko

(28.04.2016) Martha und ich hatten beim letzten Besuch in Mexiko Kontakt zu einigen von Marthas Verwandten hergestellt. Dabei merkten wir, dass viele von ihnen sie auch gerne einmal treffen würden. Also haben wir einen erneuten Besuch eingeplant, der dann letzlich zu einer "Familien-Wiedervereinigung" wurde, weil wir von Marthas Bruder, seiner Frau und zwei Schwestern von Martha begleitet wurden.

Wir flogen dazu nach Guadalajara und hatten von dort noch 250 Kilometer zurückzulegen, bis wir eine Stadt namens Juchipila (im mexikanischen Bundesstaat Zacateca) kamen. Wir besuchten dort die alten Überreste des Lehmhauses, in dem Marthas Vater geboren wurde und machten Halt in einem kleinen Dorf, in dem er zu Kirche und zur Schule gegangen war. Schließich kamen wir an unser Ziel, die kleine Ortschaft, in welcher viele Dorfbewohner verwandtschaftliche Beziehungen zu Marthas Familie haben. Dort begannen dann die Festlichkeiten mit großartigem mexikanischem Essen und Mariachis (eine typisch mexikanische Musikformation aus dem Bundesstaat Jalisco, Anm. d. Übesetzers

So haben wir Kontakt zu Familienangehörigen herstellen können, die wir bis dahin überhaupt nicht gekannt haben! Was für ein Segen doch dieser Ausflug war!






Sonntag, 17. April 2016

Opas Babysittertag

(16.4.2016) Meine Tochter brauchte etwas Zeit, um in Ruhe einkaufen zu können und so fragte sie, ob Opa in der Zeit auf die Kinder aufpassen würde. Da ich ihr etwas Gutes tun und ihr ermöglichen wollte, stressfrei einzukaufen, habe ich die Kinder mit in den Park genommen.

Dort war gerade eine Schulklasse, die im Park spielte, doch die Kinder hatten viel mehr Interesse für den gelben Schulbus als für die Kinder, die damit gekommen waren. Sie wollte auch mal in diesem Bus fahren! Ich habe dann für Ablenkung gesorgt, indem ich ihnen ein Eis gekauft habe.




Samstag, 9. April 2016

Bald geht es nach Hause ...!

(8.4.2016) Fast ist es soweit - Zeit, nach Hause zu kommen. Wir haben viel gemacht und viel erlebt ... und alles wird hier noch geschäftiger, je näher unser Abflugtermin rückt. 

Und eine Sache macht mir außerdem klar, dass ich wieder nach Hause muss: Ich habe die letzte Packung Espresso angebrochen!

 
 


Ich muss also bald wieder zurück nach Hause. Bis zum 19. Mai muss ich hinsichtlich meines Epressokonsums sehr weise vorgehen und kann nur hoffen, dass er bis dahin reicht.

Wir sehen uns!

Edmund

Dienstag, 5. April 2016

Bowling-Abend mit der Familie

(31.03.2016) Es war toll, mit den Kindern zusammen zum Bowling zu gehen (sie haben Osterferien). Beim Spiel stellte sich Martha als sehr geschickt heraus und hat am Ende sogar gewonnen! Ich war echt platt - meine Frau, die Profi-Bowlerin! Das passiert immer, wenn ich denke, dass ich alles von ihr weiß ... rumms ... und dann sowas. Sie hat echt Talent bewiesen! 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Marthas Ausflug mit ihren Schwägerinnen

(25.03.2016) Martha took a day out with two of my Christian sisters, Renee and Michelle.
They went to the beach because of the nice weather but also because of Spring and the flower are blooming, they to Carlsbad where the flowers are. They had dinner and a bless time in Fellowship. 
 
Martha ist mit zwei ihrer Schwägerinnen, Renee und Michelle, einen Tag lang unterwegs gewesen. Sie sind zum Strand wegen des tollen Wetters und natürlich auch, weil Frühling ist und die Blumen blühen. Sie sind nach Carlsbad gefahren, wo es viele Blumen gibt. Auch beim gemeinsamen Essen hatten sie eine gute Zeit der Gemeinschaft.